Ein Herz für Klassiker: Zürcher Pfarrhaustorte

Blog, Herbst, Klassiker, Kuchen & Torten, Rezepte • 18. Oktober 2015

Ein_Herz_fur_Klassiker_Pfarrhaustorte

Grüezi mitenand! Wie angekündigt reisen Mara’s Wunderland und ich heute in die Schweiz! Naja, um genau zu sein, wohne ich hier und Mara hat die Schweiz nur einmal kurz bereist, aber auf jeden Fall sind wir uns einig, dass die Schweiz wunderschön ist. Und lecker! Wir haben uns für einen Klassiker der Zürich entschieden: Zürcher Pfarrhaustorte. So Herbst, so saftig, so lecker!

Am Ende des Beitrags findet ihr außerdem noch weitere schweizer Rezepte von anderen tollen Blogs. Lasst euch inspirieren! Und wie immer noch unser kleiner Hinweis: wir verwenden für unsere Beiträge den Hashtag #ausaltmachneu und #einherzfürklassiker. Wir freuen uns, wenn ihr uns eure Klassiker unter Verwendung derselben Hashtags zeigt! Egal ob mit euren oder unseren Rezepten.

Wo es nächsten Monat hingeht? In die Niederlande! Ihr habt Rezepte aus den Niederlanden? Dann verlinkt es als Kommentar und wir nehmen es in unseren nächsten Beitrag auf! Wir freuen uns!

Grüezi mitenand! This time Mara and me are travelling to beautiful Switzerland. Actually, I live here now and Mara visited once, and we both agree that it is beautiful in Switzerland! And so delicious – so we chose a recipe from the Zurich: Zurichs Pfarrhaustorte! It just represents fall, with all those rich flavours!

We even collected some more Swiss recipes from other bloggers, so you can be inspired! And as always: We use the hashtag #einherzfürklassiker and #ausaltmachneu. We are looking forward to see you  classic cakes if you use those tags! 

Next month, you ask? Well we are travelling to Holland and if you know any great recipes, please let us know! 
Birds_like_cake_pfaffhaustorte

Was mich an diesem Apfelkuchen so begeistert, ist die natürliche Schönheit welcher er ausstrahlt! Mich fasziniert es manchmal, wie manche klassischen Kuchen ohne viel Tam Tam und Fondant Röschen so hübsch aussehen können. Diese eingeritzten Äpfelchen versunken in einer herrlichen Nussmasse. Wirklich, mehr kann ich eigentlich nicht dazu sagen. Obwohl, habe ich erwähnt dass die Äpfelchen mit Quitten Gelee bepinselt werden. Ja genau, ich muss wirklich nicht mehr sagen!

Let me tell you what I love about this cake – it’s just so beautiful like it is. Sometimes I’m really fascinated how some classic cakes can look so pretty without a lot of hassle and fondant roses. Alone those carved apples, chilling in that delicious hazelnut filling, do the trick for me! There is no more words needed. Actually, did I mention you brush the apples with quince jelly. Yeah, I thought so, no more words needed.

Ein Herz für Klassiker: Zürcher Pfarrhaustorte
 
Zutaten
  • 200g Mehl - 1½ cups flour
  • 1 Prise Salz - 1 pinch salt
  • 100 g eiskalte Butter - 1 stick cold butter
  • 3 EL eiskaltes Wasser - 3 tbsp cold water
  • 200 g gemahlene Haselnüsse - 1½ cups ground hazelnuts
  • 2 Eier - 2 eggs
  • 100 g Zucker - ½ cup sugar
  • 1 Vanilleschote - 1 vanilla bean
  • fein abgeriebene Schale einer halben Zitrone - lemon zest from half a lemon
  • 2 EL Zitronensaft - 2 tbsp lemin juice
  • 6 Äpfel - 6 apples
  • etwas Quittengelée zum Bepinseln - some quince jelly for brushing
Zubereitung
  1. Mehl und Salz in eine Schüssel geben, die Butter in kleine Stücke schneiden und dazu geben und kneten bis Krümel entstehen. Wasser hinzufügen und zu einem Teig zusammenfügen. In Frischhaltefolie wickeln und eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. - Combine flour and salt. Add small pieces of cold butter and knead until little crumbles start to form. Add water and knead until a nice dough comes together. Wrap the dough in ceran wrap and let it chill for half an hour in the fridge.
  2. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Die gemahlenen Haselnüsse mit Eigelb, Zucker, ausgekratztem Vanillemark, Zitronenschale und -saft vermengen. Zwei Äpfel fein reiben und mit dem anfallenden Saft unter die Masse mischen. Das Eiweiss steif schlagen und langsam unter die Masse heben. Vier Äpfel schälen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen, mit einem Messer auf der gewölbten Seite etwas einschneiden. - Preheat oven to 390°F. Combine hazelnuts with egg yolks, sugar, vanilla pulp, and lemon juice and zest. Grate two apples and add with the juice. Beat egg whites and slowly fold under. Peel the remaining 4 apples and cut in halves. Remove seeds and cut a bit into the curvy side of the apples.
  3. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in eine gefettete Kuchenform legen. Die Füllung auf dem Teig verteilen, die Äpfel mit der Schnittseite nach unten in den Teig legen. Das Quittengelée leicht erhitzen und die Äpfel damit bepinseln. Den Kuchen im unteren Ofendrittel 30 Minuten backen, die Äpfel nochmals mit Gelée bepinseln, für weitere 10 Minuten in den Ofen schieben und dann noch 10 Minuten in der untersten Ofenrille nur mit Unterhitze fertig backen. - Roll out dough on a dusted surface and place into a prepared baking pan. Add the filling and place apple halves with the curvy side facing the top into the filling. Heat up the quince jelly and brush apples with it. Bake for 30 minutes on the lower rack. Repeat brushing the apples with jelly, continue baking for 10 more minutes and then leave the cake baking for another 10 minutes only using bottom heat.

 

Noch mehr Rezepte aus der Schweiz

bei uns

»» Rüebli Cupcakes von Birds like Cake
»»
Grittibänz von Birds like Cake
»» Ovomaltine Cupcakes von Birds like Cake
»» Lindor Cupcakes von Birds like Cake

bei anderen

»» Toblerone-Kuchen von Ullatrulla backt und bastelt
»» Berner Zopf von Küchenlatein
»» Berner Zopf von Einfach Essen
»» Sonntagszopf von Claude kocht
»» Engagiere Nusstörtchen von Ich bin dann mal kurz in der Küche
»» Basler Leckerli von Lamiacucina
»» Basler Leckerli von Rosa’s Yummy Yums
»» Mailänderli von Evelyns beautiful Moments
»» Zürcher Pfarrhaustorte von Lieberlecker
»» Walliser Walnusskuchen von Lieblingskrümel

11 comments for Ein Herz für Klassiker: Zürcher Pfarrhaustorte

  1. Pingback: Maras Wunderland

  2. Oh ja, Pfarrhaustorte schmeckt unglaublich lecker und ich mag solche schlichteren Kuchen so viel lieber. Besonders ältere Rezepte, wenn sie so lange überdauert haben muss ja was dran sein;)
    LIebe Grüsse,
    Krisi

  3. haalölleee hob grod dein BLOG gfunden
    mei do gfallts ma….FREU…freu;;;
    hob di glei gschpeichert das ma uns wieda finden,,,gelle
    hob no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

  4. Katta said:

    Einfach perfekt <3

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

  5. Inga said:

    WOW, genau danach steht uns jetzt der Sinn. Wird gemacht. Ich berichte. Mein letzter Nusskuchen war leider ein Reinfall, hoffentlich kann der hier kompensieren :)

    Liebe Grüße

  6. Das sieht sehr sehr lecker aus! Kuchen mit Apfel könnte ich aktuell eh ständig essen. Da gibt es aber auch so viele Varianten!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Rate this recipe: