Ovomaltine Cupcakes

Blog, Cupcakes, Ganzjährig, Rezepte • 13. März 2013
DSC_0644
Ovomaltine – definitiv eine Sache die ich in Deutschland sehr vermissen werde. Sei es als Heissgetränk nach dem Skifahren, als leckeres Eis oder der wunderbare Brotaufstrich. Aber am meisten werde ich diese Cupcakes vermissen! Es sind definitiv die besten Cakes die mir gelungen sind – und die ich persönlich auch mag! Meistens backe ich für die Vorlieben meiner Mitmenschen, aber damit hab ich mir auch selbst einen Gefallen getan – meiner Figur leider nicht ;-) 
 
Zuerst habe ich diesen Cupcake bei Michelles Cupcakes gesehen und mir dann direkt in den Kopf gesetzt diesen zu kreieren. Hat auch einige Schwierigkeiten am Anfang gegeben, aber die Endrezeptur ist nun perfekt! 
Fotos-Ovo-Cupcakes
 
Damit wünsche ich euch einen wunderbaren Mittwoch und in diesem Sinne: 
Hesch Dini Ovo hüt scho gha?
 
xoxo
Sara
Ovomaltine Cupcakes
 
Zutaten
  • 30g Ovomaltine Pulver
  • etwas heisses Wasser
  • 135g Mehl
  • ½ TL Backpulver
  • ½ TL Natron
  • 150ml Buttermilch
  • 2 Eier
  • 200g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 150g Butter
  • 120g Butter*
  • 250g Puderzucker*
  • 2-3 EL Ovomaltine Crunch Creme
  • 2 EL Sahne
Zubereitung
  1. Ovomaltine Pulver in etwas heissem Wasser auflösen, sodass es noch dickflüssig ist.
  2. Mehl mit Backpulver und Natron vermengen und beiseite stellen.
  3. Buttermilch abmessen und ebenfalls beiseite stellen.
  4. Nun die Eier mit dem Zucker, dem Vanillezucker und der Butter sehr cremig rühren, ca. 3 Minuten lang.
  5. Zu der Masse nun die aufgelöste Ovomaltine hinzugeben und weiterrrühren.
  6. Das Mehl abwechselnd mit der Buttermilch zum Teig geben und solange rühren bis sich alles zu einem glatten Teig verbunden hat.
  7. Teig in Muffinförmchen füllen und anschliessend bei 180°C 18-20 Minuten lang backen. Abkühlen lassen.
  8. Butter mit Puderzucker und Sahne cremig rühren. Anschliessend je nach Geschmack Ovi Creme hinzugeben.
  9. Die Cupcakes mit der Creme frosten und nach Belieben dekorieren!
Tips&Tricks
1. Für den Teig müsst ihr das Ovi Pulver benutzen! Mit der Creme gehts total daneben! Jedoch könnt ihr bestimmt statt der Creme auch das Pulver für das Frosting benutzen!
2. Für alle Nicht-in-der-Schweiz-wohnhaften: In anderen Ländern wird Zucker zu dem Ovi Pulver gegeben. Da würde ich dann den Zuckergehalt im Teig etwas reduzieren!
3*. Ich habe die Cakes mit der Winkelpalette dekoriert! Dabei brauch man meist etwas weniger Frosting! Wollt ihr das Frosting spritzen würde ich 150g Butter und 300g Puderzucker verwenden!
Infos
Menge: 12 Stück

15 comments for Ovomaltine Cupcakes

  1. Nicole said:

    Liebe Sara, tönt sehr fein und schaut lecker aus! Ich habe ein Rezept von einem Ovi-Cake, der bei gross UND klein äusserst beliebt ist, halt so ein richtiger Kindergeburtstagskuchen. Deine Cupcakes werde ich bestimmt auch mal ausprobieren!
    Herzlich Nicole

  2. Boahhhh, soooo lecker und mit Ovo chasch es nöd besser aber länger=)!
    Die mach ich gleich, denn meine drei Knusperzwerge werden sie lieben…
    Liebe Grüsse Melanie

  3. sannekurz said:

    Oh mein Gott – Ovomaltine. Der Traum meiner Kindheits-Winterferien, den es damals in Deutschland nirgendwo im Regal zu finden gab! Auf meiner „will ich sofort probieren“ Backliste!

  4. Ich kann Dich beruhigen – Ovomaltine gibt es in Deutschland, auch als Müsli und Creme – wir haben aufgeholt ;-)

    Die leckeren Teilchen kommen gleich mal auf meine ToDo-Liste, damit kann ich bei IHM bestimt punkten, den er ist ein riesen Fan von meinen Ovo-Cookies ;-)

    LG aus Deutschland
    Sandra

  5. Das habe ich zum Backen noch nie verwendet. Das Ergebnis sieht aber lecker aus!
    Sonnige Grüße,
    Sabine

  6. yase said:

    Oh Sara! Ich mag ja Ovomaltine überhaupt nicht :) Aber mein Lieblingsmensch liebt sie über alles. Und nun steht sein Geburtstag an….
    In diesem Sinne bedanke ich mich von Herzen für dein wunderbares Rezept! Die Cup cakes werden alle ihm gehören, da sie ja sonst keiner isst. Aber das macht nichts ;)
    Liebe dank und „Mit Ovo chasch nüd länger, aber besser!
    Herzlichst
    yase

  7. Celina said:

    Soooooooowas von leeeecker !!!!!!!!!!!!!!!

  8. Sarah Se said:

    Liebe Sarah,

    die sehen echt gut aus.

    Kann dich beruhigen, in den meisten Supermärkten gibt es Ovomaltine in Deutschland.

    Obwohl bei vielen Nutella glaube ich beliebter ist. Zumindest als Brotaufstrich.

    LG Sarah

  9. Flowerstar said:

    Ich würde ja sagen, Ovomaltine gibt es hier in Deutschland auch, aber als Eis habe ich sie zugegebenermaßen noch nie gesehen ^^. Aber zu trinken gibt’s sie, und wenn man Glück hat, auch die Creme ;).

    Für mich ist es eher nix, aber ich finde es toll, dass du dafür dein eigenes Rezept kreiert hast!

    Liebe Grüße,
    Mareike

  10. einfach SaRa said:

    mir läuft grad das Wasser im Mund zusammen *lach* ich glaub die muss ich unbedingt mal ausprobieren!

    LG Sandra

  11. Marina said:

    Ich hab schon von Ovomaltine gehört, aber so richtig wusste ich nie, was das ist. Und schon gar nicht, was man damit anfangen kann. Aber ich jetzt, wo ich diese großartigen Cupcakes sehe – ich werds auspropieren! :-)

  12. POTTZBLITZ said:

    Ovomaltine, das weckt bei mir Kindheitserinnerungen. Habe mir das Rezept direkt gespeichert und werde es bestimmt bald nachbacken. Danke für die super Inspiration!
    http://pottz-blitz.blogspot.de/

  13. Pingback: Maras Wunderland

  14. Pingback: Ein Herz für Klassiker: Zürcher Pfarrhaustorte - Birds Like Cake

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Rate this recipe: