Raw Cake mit Himbeeren {Werbung}

Blog, Kuchen & Torten, Rezepte, Sommer • 14. Januar 2018

Neues Jahr – neue Vorsätze. Gibt es hier jemanden der das nicht kennt? Ich bin ja eigentlich gegen Vorsätze – eher für neue Gewohnheiten. Denn die sollten einem ja bleiben. Und neben mehr Sport gehört ja auch die gesunde Ernährung zu dem Vorsatz von ca. 98% aller Leute die ich kenne. Kann ja nicht schaden, ne? Und so wollte ich mal was Neues für mich und für euch ausprobieren.

Ja genau – ein gesunder Kuchen sollte es werden. Ich habe es sogar gewagt und einen RAW Cake gemacht! Ja ihr habt richtig gehört, ein richtiger gesunder Kuchen – wahlweise vegan. Definitiv glutenfrei und zuckerfrei! Für alle die es nicht wussten, ich habe sogar mal die 8 Wochen Zuckerfrei Challenge gemacht (ja richtig gehört und dass als Kuchenblogger – war gar nicht so schwer).

So ein Raw Cake ist gar nicht so schwierig und im Gegensatz zur Annahme „gesund und zuckerfrei“ kann nicht lecker sein, ist der Kuchen verdammt lecker gewesen! Mit 100% Zufriedenheitsgarantie aller meiner Kollegen! Ich kann ihn euch also definitiv nur ans Herz legen. Und was genau ist ein Raw Cake bzw. was brauch ich dafür? Dieser Raw Cake ist ungebacken, frei von prozessiertem Zucker und voll mit leckeren, gesunden Zutaten. Wie allerlei Nüssen, Himbeeren und natürlicher Süße.

Und wo bekommt man richtig leckere Zusatz Gadgets für diesen Kuchen? Neben den Nüssen, die es im Supermarkt zu kaufen gibt, habe ich mich auf Fitmart* eingedeckt. Ja genau – denn so eine Fitness Seite hat nicht nur Proteinpulver und Diätprodukte im Sortiment. Fitmart hat eine genial grosse Auswahl an Superfoods! Und die kamen mir da genau gelegen!

Den Kuchen habe ich vor allem aus Nüssen gemacht, verfeinert mit leckerem Kokosöl* als Fettersatz. Statt Zucker habe ich Agavendicksirup genommen. Aber für mich das Beste war die Schicht mit der leckersten Mandel Butter*. Die hat den Kuchen definitiv komplett ausgemacht! Getoppt habe ich den Cake, damit er auch zum Hingucker wird und etwas Crunch hat, mit feinen Cocoa Nibs* und Mandel Granola*! Wie ist seht, eine kleine, gesunde Kalorienbombe, aber definitiv in Maßen der perfekte Nachmittagssnack zum Kaffee und Energie Schub vor dem Sport am Abend ;-) Denn sonst esst ihr ja eh immer nen Fitness Riegel davor, oder?

Jedem der noch nie einen Raw Cake gewagt hat kann ich nur diesen Kuchen empfehlen! Traut euch – auch solche Kuchen sind definitiv süß, lecker und eine super Alternative zum klassischen Gebäck! Die meisten Zutaten für gesunde Dessert Alternativen könnt ihr bei Fitmart* finden. Um euch zu motivieren, verlosen Fitmart* und ich ein Paket mit den benötigten Superfoods für diesen Raw Cake!

Teilnahmebedingungen:

  1. Um in den Lostopf zu hüpfen, hinterlasse einfach einen Kommentar unter diesem Beitrag und verrate mir ob ihr schon einmal einen Raw Cake gebacken habt (pro Person nur eine Teilnahme. Mehrere Kommentare führen somit nicht zu einer höheren Gewinnchance)
  2. Außerdem gib noch deinenNamen und deine E-Mail Adresse im Formular an, damit ich den Gewinner später kontaktieren kann. Das war’s schon!

Die Verlosung endet am 20.01.2018 um 11:11 Uhr. Der Gewinner wird per Zufall durch das Ziehen einer Nummer ermittelt (1 = erster Kommentar usw.).

Anmerkung: als Teilnehmer musst du mind. 18 Jahre alt sein (oder du hast das Einverständnis deiner Eltern am Gewinnspiel teilzunehmen, welches du mir schickst). Die Verlosung ist nur für Teilnehmer aus Deutschland möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.

Ich drücke euch die Daumen!

5.0 from 3 reviews
Raw Cake mit Himbeeren
 
Zutaten
  • Boden: 200g Pekannüsse
  • 25g (rohes) Kakaopulver
  • 75g Agaven Sirup
  • 3 EL Kokosöl
  • Füllung: 300g Cashew Nüsse
  • 50g Kokosöl
  • 75g Agaven Sirup
  • 50ml Milch (nach Belieben)
  • 100g gefrorene Himbeeren
  • Topping: 2-3 EL Mandelbutter
  • 1 EL (rohes) Kakaopulver
  • Cocoa Nibs, nach Belieben
  • Mandel Granola, nach Belieben
  • gefrorene Himbeeren, nach Belieben
Zubereitung
  1. Eine kleine Springform (21cm) mit Backpapier auslegen. Pekannüsse fein mahlen in der Küchenmaschine und mit Kokosöl, Kakaopulver und Agavensirup vermengen.
  2. Den Boden in die Springform drücken und kühlen.
  3. Für die Füllung die Cashews fein mahlen. Kokosöl, Agavensirup und Milch hinzugeben dass die Masse cremig wird. Ist diese zu fest, noch esslöffelweise Milch hinzugeben. Sie sollte etwas flüssiger als der Boden, aber nicht zu flüssig sein.
  4. Von der Füllung nun ⅓ der Masse wegnehmen. Nun die Himbeeren unterrühren. Diese Masse nun auf den Boden geben und glatt streichen. Kühlen. In der Zeit in das verbliebene Drittel der Masse Kakaopulver einrühren.
  5. Nach ca. 30 Minuten den Cake aus dem Kühlschrank nehmen und die Mandelbutter verstreichen. Zuletzt das Kakao-Drittel darauf geben und glatt streichen. Kühlen.
  6. Zur Dekoration belieb gefrorene Himbeeren, Cocoa Nibs und Mandelgranola darauf verteilen. Bis zum Servieren kühlen.

*Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Fitmart enstanden – Danke!

 

 

19 comments for Raw Cake mit Himbeeren {Werbung}

  1. Sonja said:

    Der sieht ja toll aus liebe Sara!
    Ich habe noch keinen raw cake „gebacken“ , aber den hier würde ich sofort machen!

    Süße Grüße,
    Sonja

  2. Tanja said:

    Der sieht ja sowas von lecker aus. Ich habe leider noch kein Raw Cake gebacken. Würde es aber gerne mal ausprobieren????

  3. Jana said:

    Guten Motgen! Ich habe bis jetzt nur raw-bites gezaubert-lecker, und ich habe Lust diese leckere Torte nachzumachen! LG

  4. Anna said:

    Hallöchen!
    Ich habe schon öfters Raw Cakes gebacken, besonders als ich eine Zeit in England gelebt habe, dort sind sie sehr beliebt. Diese waren aber immer richtige Kalorienbomben und ich bindeshalb total begeistert von deinem Rezept :) werde ich suf jeden Fall mal ausprobieren, ob ich gewinne oder nicht ;)

    Liebste Grüße aus Hamburg!

  5. Ina said:

    Deine Bilder sind mal wieder so schön!! Das Rezept kommt direkt auf die nachbackliste :) Meine bisherigen raw cakes waren carrot cake- auch sehr gut :)

    Liebe Grüße
    Ina

  6. Nadja said:

    Bisher war ich immer etwas skeptisch gegenüber raw Kuchen, es wäre aber sich ein guter Neujahrsvorsatz, das doch mal auszuprobieren!

  7. Nicole O. said:

    Hallo liebe Sara,

    dein Kuchen sieht wirklich sehr lecker aus :)
    Ich habe noch keine Raw Cake gebacken, aber schon viele Rezepte dazu gelesen und möchte ihn unbedingt mal ausprobieren :)
    Ich bin immer auf der Suche nach no-bake-Rezepten, da ich in meiner kleinen, aber feinen Studentenbude keinen Backofen habe.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag :)

  8. Nesrin said:

    Hmmm das sieht lecker aus!
    Ich habe schon diverse Raw Cakes gemacht.
    Würde gerne gewinnen.
    Liebe Grüsse

  9. Tine said:

    Hi!
    Der schaut ja gut aus! Nein ich habe so noch nicht gebacken! Gerne versuche ich mein Glück für deine tolle Verlosung! Ich wünsche euch einen schönen Sonntag! Vlg Tine

  10. Rahel said:

    Huhu Sara,

    Ich hab schon Raw Cakes gebacken, ich ess mittlerweile komplett vegan (vorher hab ich wenn ich für mich gekocht oder gebacken hab auch meistens auf Tierisches verzichtet) und da kommt man natürlich nicht drumrum, auch mal rohveganes ausprobieren zu wollen ;)
    Meistens bin ich echt überzeugt davon, wie lecker das Ergebnis tatsächlich ist, vor allem liebe ich es, dass so vollkommen neue Geschmacksergebnisse entstehen können, so ganz anders als man es gewohnt ist! :)

    Ich wünsch dir noch n schönen Sonntag (bei uns ist wunderschönstes Wetter)

    Liebe Grüße
    Rahel

  11. Janett said:

    Der sieht aber lecker aus! Wir ernähren uns im Moment auch zuckerfrei. Ich wollte mal kleine Raw-Pralinen ausprobieren. Aber jetzt wo ich den Kuchen sehe :D

  12. Sophia said:

    Mhmm das Rezept trifft total meinen Geschmack :)
    Ich habe bereits einmal einen „Blueberry raw cake“ gebacken.
    Bin totaler Fan dieser rohen Kuchen ????

  13. Kirsti said:

    Das möchte ich auch probieren!!!!

  14. Hilde said:

    Bisher keinen Raw-Cake gebacken. Ob ich’s mal probiere?

  15. Patricia Lutz said:

    Sieht so gut aus und werd ich demnächst probieren! Noch nie einen Raw Cake gebacken, danke für das Rezept :)

  16. Siggi said:

    Guten Abend!
    Ich habe noch keinen RAW cake gemacht. Aber dein Kuchen sieht toll aus! Liebe Grüße siggi

  17. Anika said:

    Die raw cakes sehen ja immer wahnsinnig lecker aus, aber ich bin zu geizig dafür. Allein für den Anteil an Nüssen zahlt man ein kleines Vermögen. Das habe ich mir bisher einfach noch nicht gegönnt.

    Aber vielleicht kann ich es jetzt mal probieren?!

    Dein Kuchen klingt auf alle Fälle super und sieht wahnsinnig gut aus.

    Lg Anika

  18. Isabella said:

    Hallo :)

    Ich habe noch nie einen Raw Cake gebacken, aber der Kuchen sieht echt sehr lecker aus…würd ich gern mal ausprobieren :)

    Liebe Grüße
    Isabella

  19. Pingback: Ein Herz für Klassiker: Kurkuma Energy Balls - Birds Like Cake

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Rate this recipe: