Kurumba Coconut Cream Cake

Blog, Kuchen & Torten, Rezepte, Sommer • 2. Juli 2013

Kurz bevor ich letzte Woche nach Montenegro gefahren bin, habe ich bei der lieben Jeanny von Zuckerzimtundliebe einen Beitrag gelesen. Und in diesem ging es um ein grandioses Gewinnspiel bei dem man eine Reise auf die Malediven gewinnen kann! Die Challenge: Etwas backen, kochen, mixen, etc. in dem Kokos (= Kurumba) entahlten ist. Moment – Kokos?! Oh nein, ich bekomme nie Kokosnüsse in Montenegro zu kaufen. Schnell noch in Deutschland alle Kokosvarienten eingekauft – von Kokosmilch, Raspeln, Chips, Creme und sogar zwei ganze Nüsse habe ich über 1800 km weit gefahren und über einige Grenzen geschmuggelt :-) 


Lange habe ich mir den Kopf zerbrochen bis ich mich endlich entschieden habe: Etwas was man im Sommer gut machen kann, ohne vor einem heizenden Ofen in der Hitze zu stehen (vorrausgesetzt der Sommer lässt sich blicken ;-), etwas was man gekühlt geniessen kann und dabei auf eine Insel mit Strohhut, türkisblauen Meer und duftenden Blüten versetzt wird … Also ein Kurumba Cream Cake! 


 
Eigentlich mag ich Kokosdesserts nicht besonders, auch diese Schokoriegel haben es mir nicht angetan – ausser Raffaelo. Aber nur Raffaelo zu integrieren fand ich irgendwie witzlos. Nein, ich wollte die Creme selbst erschaffen haha. Gesagt getan! Ich präsentieren euch heute meinen lockeren Kokos Cream Cake mit einem knusprigen Boden aus Keks mit weißer Schokolade und einer Schicht purer Raffaelo Füllung in Kuchenform :-) Dafür hat sich der Kokosschmuggel definitiv gelohnt!

Ich drücke nun alle Däumchen und würde mich total auf den Gewinn freuen – Kokos und weg!

xoxo
Sara
Kurumba Coconut Cream Cake
 
Zutaten
  • 33 Butterkekse
  • 100g Butter
  • 250g Philadelphia
  • 100g Creamed Coconut
  • 100g weiße Schokolade
  • 400g Sahne
  • 2 Päckchen Sahnesteif
  • 1 Kokosnuss
Zubereitung
  1. Springform mit Backpapier auslegen. Butterkekse ganz klein mahlen. Butter im Wasserbad schmelzen lassen. Über die Kekskrümel geben und gut vermengen. In die Springform geben und zu einem fest Boden drücken.
  2. Philadelphia einmal kurz durchrühren.
  3. Creamed Coconut in eine flache Schüssel geben und mit einem Gabel zerdrücken.
  4. Schokolade schmelzen lassen und zur Coconut geben und vermengen. Die Masse nun zum Käse hinzugeben und gut verrühren.
  5. Sahne mit Sahnesteif steif schlagen. Langsam der Käsemasse unterheben. Masse nun in die Springform geben und am besten über Nacht kühl stellen.
  6. In die Kokosnuss mit einem Korkenzieher/Schraubenzieher (was auch immer gut für euch funktioniert) ein Loch machen und das Wasser herauslassen.
  7. Die Nuss bei 180°C ca. 30-35 Minuten lang backen bis die Schale an einigen Stellen aufgeplatzt ist. Gut abkühlen lassen.
  8. Schale aufbrechen (gegen die Tischkante/Arbeitsplatte stossen, mit einem Hammer bearbeiten :-) und das Fruchtfleich aus der Schale nehmen.
  9. Die äußere dunklere Haut mit einem Gemüseschäler entfernen und dann das helle Fruchtfleich mit dem Schäler in schmale Streifen schneiden.
  10. Diese kann man nun leicht in einer beschichteten Pfanne anbräunen und dann über den Kuchen streuen.
  11. Nun mit einem Stück Kurumba Cream Cake auf den Balkon/vors Fenster setzten, ein Stück essen, Augen schließen und die Meeresbrise spüren!
Tips&Tricks
- Creamed Coconut ist Kokos als schnittfester Block und eine wichtige Zutat. Nur dadurch bekommt der Kuchen den intensiven Kokosgeschmack. Ich habe Creamed Coconut bei Alnatura gefunden. Gibt es bestimmt in jedem Asia Markt. Oder hier (klick)

- Ihr könnt auch normale Kokoschips nehmen und diese leicht anbraten. Für den Fall das mal keine Kokosnuss zur Hand ist :-) Die gibts übrigens auch bei Alnatura.
Infos
Menge: 33cm

8 comments for Kurumba Coconut Cream Cake

  1. stadtgarten said:

    Liebe Sara, da läuft mir ja daas Wasser im Mund zusammen! ;) Dein Cream Cake sieht ja so was von lecker aus und von den Zutaten her lässt der sich sogar laktosefrei herstellen! Definitiv genau mein Geschmack!
    Bei diesem leckeren Rezept und den ganzen Mühen, die Du da auf Dich genommen hast, musst Du ja eigentlich die Reise gewinnen – ich drücke Dir jedenfalls die Daumen!
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Zeit in Montenegro, liebe Grüße, Monika

  2. Anonymous said:

    Das muss ich unbedingt mal nach“backen“. Klingt total lecker. Jetzt muss ich nur mal schauen, ob ich irgendwo Creamed Coconut kriege :)
    Danke für das Rezept.
    Lieben Gruß
    Yvonne

  3. Juni Verse said:

    Sieht soooo lecker aus!!! Und da ich ein Kokosfreak bin, wird das Rezept gleich mal abgespeichert! :) Und Creamed Coconut treibe ich hoffentlich irgendwo auf! ;)

    LG, Ju von JuNi

  4. Flowerstar said:

    Oh, der sieht wahnsinnig lecker aus, und eine wunderbare Umsetzung für das Gewinnspiel! Ich drücke dir die Daumen :).

    Liebe Grüße,
    Mareike

  5. Nevena said:

    Diiivne fotke!!
    Shvatila sam da je bilo malo problema sa pronalaskom kokosovog krema u CG? Jel sam dobro skontala?:)
    Definitivno sam savršeno razumela da se radi o tortici koju bi obožavala:)

  6. Genial! Kommt auf meine „to bake“ liste :) danke! LG von Joan

  7. Das sieht ausgesprochen köstlich aus!
    Da möchte man Dein Gast sein!
    Liebste Grüsse
    Andrea

  8. Anonymous said:

    Habe gerade deine Torte (mit ein paar kleinen Änderungen) nach“gebacken“. Foto gibt es hier:
    http://www.facebook.com/yvonne.erfurth.378/posts/4985144637237:0
    Wie es schmeckt, kann ich erst morgen beurteilen.
    Liebe Grüße
    Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Rate this recipe: