Ein Herz für Klassiker: Kiba Kuchen

Blog, Kuchen & Torten, Rezepte, Sommer • 29. Juli 2018

Es ist Zeit für Kirschen! Maras Wunderland und ich widmen uns in dieser Runde Ein Herz für Klassiker heute dem leckeren Steinobst und haben wie immer zwei Kreationen mitgebracht: bei Mara findet ihr einen Klassiker: Kirsch-Streuselkuchen (ein klein bisschen gesünder) und bei mir gibt es einen herrlichen Kirsch-Bananen Kuchen. Enjoy!
Du hast gerade zufällig auch etwas mit Kirschen gebacken? Dann zeig uns dein Kirsch-Rezept bis zur nächsten Runde in einem Monat. Verlinke sie einfach unter einem unserer Blogbeiträge, in Instagram oder auf Facebook! Wir fügen sie dann hier hinzu und es entsteht eine kleine Liste toller Kirsch-Rezepte.
Zum Schluss unser kleiner Hinweis: wir verwenden für unsere Beiträge den Hashtag #ausaltmachneu und #einherzfürklassiker. Wir freuen uns, wenn ihr uns eure Klassiker unter Verwendung derselben Hashtags zeigt! Egal ob mit euren oder unseren Rezepten.

Die meisten von euch kennen Kiba, nehme ich an? Meine Schweizer Kollegen waren erstmal total erstaunt wovon ich rede, als ich diesen Kuchen auf die Arbeit mitgebracht hatte. Dabei ist für mich Kiba aus meiner Jugend kaum wegzudenken! Als ich aufgewachsen bin, haben wir in einem kleinen Ort gewohnt – mit einer Stammkneipen. Jeden Dienstag hatte ich mit meinen Freunden sogar einen „Stammtisch“ dort. Wir haben uns immer getroffen, Wochenendpläne geschmiedet und über Gott und die Welt geredet. Und irgendwann war es soweit dass die Kellnerinnen natürlich schon wussten was wir trinken und für alle das Getränk schon um 18 Uhr bereit stand.

Kirsch-Bananen Saft war natürlich immer eins meiner Favorites und kaum wegzudenken aus dieser Zeit. Als ich über diesen Klassiker nachgedacht habe, musste ich mir sogar echt lang den Kopf zerbrechen was ich denn eigentlich mit Kirschen backen soll … es gibt soo viele Rezepte mit Kirschen und auch schon einigen hier auf dem Blog, dass ich fast ein bisschen ratlos war. Dank einer netten Backfee aus dem OP Saal, machten wir uns auf die Suche nach Inspirationen und irgendwann war es einfach klar: KIBA Kuchen! Unten Bananen Kuchen, oben Kirsch Kuchen mit frischen Kirschen. Mega fluffig, mega Bananig und fruchtig dank der Kirschen. Ein Muss für alle KIBA Liebhaber!


Ein Herz für Klassiker: Kiba Kuchen
 
Zutaten
  • 140g Mehl
  • ½ TL Natron
  • Prise Salz
  • 60g Butter
  • 120g brauner Zucker
  • 1 Ei
  • 100g Saure Sahne, Creme Fraiche oder Schmand
  • 1 reife Banane
  • 50 ml Milch
  • 150g frische Kirschen, entkernt
  • 50ml Kirschsaft (oder anderer roter Fruchtsaft)
  • ½ Espressolöffel rote Lebensmittelfarbe (optional)
  • Puderzucker
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen und eine Kastenform fetten und mehlen.
  2. Das Mehl mit dem Natron und Salz vermengen und beiseite stelen.
  3. Butter mit dem Zucker lange aufschlagen, das Ei hinzugeben und mindestens noch 5 Minuten weiterschlagen.
  4. Die Saure Sahne unterrühren. Teig teilen: ⅔ für den Bananen Teil und ⅓ für den Kirschteil.
  5. Banane pürieren und mit der Milch verrühren. Diesen Teil in die Kastenform geben.
  6. Den restlichen Teig mit Kirschsaft vermengen (und optional mit roter Farbe nachfärben) und alle Kirschen bis auf 10 Stück mit Stiel unterheben. Diesen Teil auf den Bananen Teig verteilen und mit den Löffel leicht vermischen mit dem Bananen Teig.
  7. Zum Schluss 10 Kirschen mit Stiel bis zu ⅔ tief in den Teig drücken.
  8. Den Kuchen ca. 40 - 45 Minuten backen (Stäbchenprobe!), abkühlen lassen und mit Puderzucker servieren.
Infos
Menge: Kastenform

 

2 comments for Ein Herz für Klassiker: Kiba Kuchen

  1. Hui, Kiba ist klasse!! Da werden wirklich Kindheitserinnerungen wach. Dein Kuchen wir unbedingt mal ausprobiert.

  2. Katharina said:

    Liebe Sara,

    Kiba-Kuchen klingt großartig. Dein Rezept kommt auf jeden Fall auf meine „Muss-ich-unbedingt-ausprobiere-Liste“ :-)

    Liebe Grüße
    Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Rate this recipe: