Gingerdead Cookies

Blog, Halloween, Herbst, Kekse, Rezepte • 26. Oktober 2014
Backen Baking Food Photography Recipe Rezept Molasse Halloween
 
Eine meiner liebsten Jahreszeiten? Herbst. Eins meiner liebsten „Feiertage“? Halloween! Und dabei mag ich noch nicht mal Horrorfilme oder sonstiges. Aber ich liebe diese besondere Stimmung, in der Abenddämmerung, flackernde Kerzen, am besten in tieforangenen ausgeschnitzten Kürbissen, das ganze Halloween Candy und die beliebteste Frage des Jahres: Trick or Treat. Der Tag an dem freaky Kostüme total salonfähig sind und ich am liebsten auf Dauerschleife das Lied aus dem coolsten Halloween Film „Nightmare Before Christmas“ trällern könnte „this is Halloween … Halloween“ :-)
Und natürlich musste ich was backen! Und nein es sind keine Lebkuchen-Weihnachtsmänner, noch nicht, denn es ist ja immerhin erst der Nightmare before Christmas! Kleine tote Lebkuchen Männchen haben den Kollegen meiner Schwester den Arbeitstag versüßt, denn sie war einen Monat bei mir zu Besuch und hat Praktikum auf der Chirurgie absolviert. Und am letzten Tag gabs für die Chirurgen eben Knochen Männchen! 
 
One of my favorite seasons? Fall. One of my favorite holidays? Halloween! And I don’t even like horror movies or similar. But I love the feeling in the air, the gloomy nights with candle lights in deep orange carved pumpkins, the halloween candy and my favorite question of the year: Trick or treat! That day when freaky costumes are socially acceptable and the day I would love to repeat that song from my favorite halloween movie Nightmare before Christmas .. „this is halloween … Halloween!“ :-)
And of course I had to bake something to honor this day! No gingerbread men for christmas since it’s the nightmare before that. Small little gingerdead men sweetened the day of my sister’s colleges at work. She spend one month with me doing an internship at the surgical ward and on her last day the surgeons got some bone men!
Backen Baking Food Photography Recipe Rezept Molasse Halloween  
 
PS:
– Bei Amazon gibt es einen Ausstecher und Stempel extra für Gingerdead Man
– You can find a coolie cutter and stamp made for gingerdead man at amazon!

xoxo Sara

Gingerdead Cookies
 
Zutaten
  • 360g Mehl / 3 cups flour
  • 150g brauner Zucker / ¾ cup brown sugar
  • ¾ TL Natron / ¾ TL Baking Soda
  • 1 EL Zimt / 1 tbsp cinnamon
  • 1 EL Ingwer / 1 tbsp ginger
  • ½ TL Nelken / ½ tsp ground cloves
  • 1 Prise Salz / 1 pinch of salt
  • 100g Pflanzenfett / ½ cup vegetable shortening
  • 50g Butter / ½ stick butter
  • 250g Molasse / ¾ cup colasses
  • 2 EL Milch / 2 tbsp milk
  • 1 Eiweiss / 1 egg white
  • 300g Puderzucker / 2½ cup icing sugar
Zubereitung
  1. Mehl mit Zucker, Natron, Zimt, Ingwer, Salz und Nelken vermengen. Butter, Pflanzenfett, Molasse und Milch hinzugeben und zu einem Teig kneten. - Combine Flour with sugar, soda, cinnamon, ginger, salt and cloves. Add butter, shirtening, molasse and milk and knead to a dough.
  2. Den Teig zwischen zwei Backpapier ausrollen und mind. 2 Stunden aber am besten über Nacht in den Kühlschrank gegeben. - Roll dough out between to sheets of baking paper and let it chill for at least 2 hours, or better overnight in the fridge.
  3. Lebkuchenmänner ausstechen und 8-10 Minuten bei 180°C backen.Abkühlen lassen. - Cut out Gingerman and bake for 8-10 Minuten at 350°F. Let them cool.
  4. Eiweiß steif schlagen, Puderzucker unterrühren bis es zu einer spritzfesten Masse wird. Dekorativ auf dem Cookies Skelett auftragen. - Beat egg whites to a stiff peak and add icing sugar. Decorate gingerbread man with a skeleton.
Tips&Tricks
Der Teig muss über Nacht in den Kühlschrank
Infos
Menge: 16 Stück

12 comments for Gingerdead Cookies

  1. Ela said:

    Ohhh wie toll die aussehen!! Ich bin ja kein Fan dieser gruseligen Helloween-Gebäcke mit blutigen Fingern etc.. Deshalb: deine Gingerdead Cookies sind der Hammer.
    LG
    Ela

  2. Die sehen echt klasse aus! Eine wirklich gute Idee für Halloween :)
    Liebe Grüße,
    Jana

  3. Krisi said:

    Hihi, eione lustige Idee…Die herzigen Gingerbreads sehen so gar nicht mehr so lieb aus;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http:/excusemebutitsmylife.blogspot.com

  4. Alina said:

    Die sehen total lecker aus! Dein Blog gefällt mir üprigens total gut, ich finde immer wieder neue Inspirationen:)
    Liebste Grüße,
    Alina♥
    http://thehappygiiirl.blogspot.de/

  5. Was für ein geniales Wortspiel.

    Einen schönen Abend.
    Katharina

  6. Sarah said:

    Das ist eine tolle Idee und du kannst das mit dem Icing auch so toll umsetzen :) Und die hübschen Kürbisse erst! Habe mir ein Foto gleich mal gespeichert, damit ich nächstes Jahr die auch so hübsch bemalen kann :)

  7. Venda said:

    Das ist eine echt tolle Idee! :-)
    Ich finds toll, wie du die kleinen Öffnungen in den „Gesichtern“ hinbekommen hast, ohne dass sie zerlaufen.
    Herzliche Grüße! Venda

  8. Liebe Sara,
    Die sehen schön schaurig aus … Ich habe sie samt der Kürbisse auf meiner Pinnwand gespeichert!
    Happy Halloween!
    Deine Karen

  9. Summer said:

    Also erstmal: die sehen wirklich genial aus! Vor allem wie filigran du das hinbekommen hast, ich hätte vermutlich nur ein „:-)“ Gesicht darauf zustande bekommen, wenn überhaupt :D
    Und ich habe eine Frage: Was ist „Molasse“? Ich kenne den Begriff „Melasse“, allerdings eher als Pferdefutter, aber das wird es wohl kaum sein, oder? :D

    Liebe Grüße, Summer
    Mein Blog

    • Haha es ist eine Frage des richtigen Werkzeugs und der richtigen Konsistenz! Ich bin mir sicher du bekommst das auch gut hin :-) Und ja du hast recht, es ist Melasse, es gibt so Speisemelasse (Zuckerrübensirup), hat die Konsistenz von Honig!

      Lieber Gruss

  10. MakeItSweet said:

    Super Idee, die sehen toll aus! Muss ich mir für nächstes Jahr merken :-)
    LG

  11. Anonymous said:

    Hi! Ich habe eine Frage zur Ausrollerei: Muss ich den Teig ausgerollt kühlen? Oder kann der auch als Klumpen ruhen? Weil ich ja nach dem ersten Ausstechen eh Reste hab und die noch mal verkneten und weiter verwenden würde…
    Viele Grüße aus Mainz! ;-)
    Birte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Rate this recipe: