Ein Herz für Klassiker: Upside Down Cake

Blog, Cupcakes, Klassiker, Rezepte, Sommer • 27. August 2017

Bevor der Sommer vorbei ist, servieren Maras Wunderland und ich euch in dieser Runde Ein Herz für Klassiker goes English noch einmal einen erfrischenden Klassiker: den Upside Down Cake in der Ananas-Variante! Bei Mara als ruck zuck Rührkuchen mit Kokosraspeln und bei mir als Mini Version mit karamellisierter Ananas. Genießt die letzten Sommertage!

Und wie immer möchten wir gerne wissen, welche Klassiker es bei euch gibt! Deshalb habt ihr nun zwei Wochen Zeit uns eure Klassiker aus englischsprachigen Ländern zum Thema „Upside Down Cake“ zu zeigen. Verlinkt sie einfach unter einem unserer Blogbeiträge, in Instagram oder auf Facebook! Wir fügen sie dann hier hinzu und es entsteht eine kleine Liste toller Rezepte von Upside Down Cakes.
Zum Schluss unser kleiner Hinweis: wir verwenden für unsere Beiträge den Hashtag #ausaltmachneu und #einherzfürklassiker. Wir freuen uns, wenn ihr uns eure Klassiker unter Verwendung derselben Hashtags zeigt! Egal ob mit euren oder unseren Rezepten.

Ich bin so wehleidig dass der Sommer nun fast vorbei ist. Manchmal in der Früh hat es schon richtig nach Herbst gerochen und eigentlich wollte ich es gar nicht wahrhaben. So kam mir dieser Klassiker genau recht. Ananas ist doch die perfekte Sommerfrucht um sich ein bisschen Tropisches Feeling nach Hause zu holen. Vor allem beim Photoshoot Setting kam ich mir vor wie auf Mauritius – überall der Duft von Ananas, Maracuja und Limette – herrlich sag ich euch! Da will man gleich zurück an den Strand!

Um den Pinapple Upside Down Cake etwas aufzupeppen habe ich nicht mit dem Karamell gespart. Kombiniert mit frischer Sahne habe ich die Ananas vorher mit Karamell gebadet, dann umgekehrt in einer kleinen Muffinform gebacken und anschließend nochmal Zuckerfäden und Karamelltropfen gemacht, um das Törtchen zu vollenden. Ich glaube die Mischung aus tropischer Frucht, fluffigem Teig und Sahne mit knusprigem Karamell ist sehr gut gelungen!


Ein Herz für Klassiker: Upside Down Cake
 
Zutaten
  • 12 dünn geschnittene Ananas Scheiben
  • 150g Zucker
  • 45g Butter
  • Teig: 90g Butter
  • 150g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 TL Vanillextrakt
  • 180g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 120ml Milch
  • Topping: 200ml Sahne
  • optional: 100g Zucker + 1 EL Wasser
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Eine Muffinform gut einfetten und beiseite legen.
  2. Frische Ananas schälen und in ganz feine Scheiben schneiden. Die Mitte mit dem Messer oder einem rundem Keksausstecher entfernen. In Drittel schneiden und die Ränder der Muffinform damit auslegen.
  3. Den Zucker in einem Topf unter Rühren erhitzen, wenn er etwas braun und flüssig wird, die Butter schnell einrühren bis diese geschmolzen ist. Mit einem Esslöffel das Karamell in die Muffinförmchen zwischen die Ananas giessen.
  4. Zucker mit Butter verrühren. Eier einzeln dazugeben und gut vermengen. Mehl mit Backpulver und Salz vermengen und abwechselnd mit der Milch unter ständigem Rühren zum Teig geben. Den Teig nun mit Esslöffeln in die Förmchen verteilen. Ca. 18 Minuten backen. Kurz abkühlen lassen und die Küchlein stürzen. Wenn die Küchlein zu uneben sind, den Boden etwas begradigen mit einem Messer.
  5. Die Sahne steif schlagen. Mit einem Spritzbeutel auf die kühlen Cakes spritzen. Optional Zucker mit Wasser erneut in einem Topf karamellisieren lassen und mit einer Gabel zu Zuckerfäden spinnen oder auf einem Backpapier Tropfen formen. Die Kuchen damit dekorieren.

 

2 comments for Ein Herz für Klassiker: Upside Down Cake

  1. Die Törtchen sind ja zuckersüß geworden – da kriegt man ganz große Urlaubssehnsucht! Liebe Grüße, Marlene

  2. Pingback: Maras Wunderland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Rate this recipe: