Marzipan Nussschnecken

Blog, Hefeteig, Rezepte, Winter • 17. November 2013
2013-11-14-17.05.41
Ich glaube wir müssen nicht mehr darüber reden dass ich ein Hefeliebhaber bin :) Diesmal hatte ich Lust auf saftige Nussschnecken mit einem feinen Hauch Marzipan. Um langsam die weihnachtliche Stimmung einzuläuten :) Da ich ja nur einen Minibackofen besitze gefiel mir die Idee sehr gut, Nussschnecken in der Muffinform zu backen. So sind sie schön hochgewachsen und ich konnte gleich 6 gleichzeitig backen! Luxus für einen Minibackofen! 
Fotos-Nusschnecken1

Ich hatte vorher noch nie Nussschnecken gemacht und war erstaunt wie ästhetisch diese kleinen Köstlichkeiten sind. Und lecker sind sie! Ich hab mir direkt einen warm aus dem Ofen mit meinem Nachmittagskaffee gegönnt! Sie sind ausserdem ideal für ausgedehnte Frühstücke mit Freundinnen am Wochenende. 
Also, bei mir ist immer ein Würfel Hefe im Kühlschrank für solche Nussschnecken Momente, bei euch auch? Na dann ist ja gut, viel Spaß beim Nachbacken ;-) 

Fotos-Nusschnecken2
 
Genießt den Sonntag ihr Lieben! Ich bin heute auf Blogst in Essen unterwegs und freue mich schon davon zu berichten :)

Eure Sara

Marzipan Nussschnecken
 
Zutaten
  • 300g Mehl
  • 50g Zucker
  • 1 Ei
  • 100ml warme Milch
  • 1 TL Zucke
  • ½ Würfel frische Hefe
  • 25g Butter
  • 100ml Milch
  • 50g Zucker
  • 50g Marzipan
  • 50g gemahlene Mandeln
  • 50g gemahlene Haselnüsse
  • 1 TL Vanille Extrakt
  • 1 Eigelb
  • etwas Milch
  • Puderzucker
Zubereitung
  1. Mehl mit Zucker und dem Ei in einer Rührschüssel bereitstellen.
  2. Milch erwärmen und die Hefe hinein bröckeln, dazu den TL Zucker rühren und die Hefe an einem warmen Ort etwas quellen lassen.
  3. Hefe-Milch nun zu dem in die Rührschüssel geben und mit einer Küchenmaschine kneten. Währenddessen die Butter in Flöckchen dazugeben und solange kneten bis sich der Teig von der Schüsselwand ablöst.
  4. Den Teig nun 40 Minuten lang an einem warmen Ort gehen lassen.
  5. Milch mit Zucker in einem kleinen Topf erhitzen bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  6. Marzipan geraspelt zu der Milch geben und bei mittlerer Hitze schmelzen lassen.
  7. Die Nüsse hinzugeben und gut vermengen. Zum Schluss das Vanille Extrakt hinzugeben.
  8. Den Teig nun auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen.
  9. Die Füllung auf den Teig geben und von der langen Seite aufrollen.
  10. Nun die Rolle in 12 Stücke schneiden und die Schnecken mit den Schnittflächen nach oben in Muffinförmchen legen.
  11. Die Schnecken nun 20 Minuten lang gehen lassen. Ofen auf 180°C vorheizen.
  12. Eigelb mit etwas Milch verquirlen und die Schnecken damit bepinseln. Ca. 15 Minuten lang goldgelb backen. Abkühlen lassen.
  13. Optional Puderzucker und Milch zu einem Zuckerguss verrühren und damit besprenkeln.
Infos
Menge: 12 Stück
 

7 comments for Marzipan Nussschnecken

  1. Vivi said:

    oh gott wie lecker!!! ich hätt jetzt echt appetit auf so einen ;)

    grüße, Vivi

  2. Ich LIEBE Nussschnecken, ich LIEBE Marzipan – das klingt nach einem Hammer-Rezept für mich. Njam, njam :-)

  3. Christina said:

    Oh, total lecker sehen die aus! Ich bin auch der absolute Hefefreak und kann nie an frischen Hefeteilchen vorbeigehen. Und bei deinen sind Nüsse und Marzipan drin, das ist der Knaller!
    Liebe Grüße, Christina

  4. Mia said:

    Marzipan und Nuss in Kombination finde ich super, deine Schnecken muss ich unbedingt probieren :)
    Liebe Grüße, Mia

  5. Lisa said:

    Hallo Sara,

    habe deine Marzipan Nussschnecken jetzt schon zwei mal gebacken und sie kamen beide Male suuuuper gut an. Mir haben sie natürlich auch sehr gut geschmeckt =)
    Da ich keine Zeit für einen Puderzuckerguss hatte, habe ich etwas mehr Zucker in den Teig und die Nussmischung gemacht, sonst wäre es mir zu wenig süß gewesen.
    Werde ich öfters machen =)

    Liebe Grüße
    Lisa

  6. Marzi said:

    Habe die Schnecken grad im Ofen: habe in den Teig nur das Eiweiß rein gemacht, hat super geklappt. Sonst wäre der Teig vielleicht auch etwas flüssig geworden. Die Füllung ist der Hammer und es riecht sooooooooo gut!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Rate this recipe: