Mozart Pops

Blog, Cakepops, Ganzjährig, Rezepte • 24. Mai 2013

Ich liebe Cake Pops. Jedoch finde ich sie sehr aufwendig in der Herstellung. Kuchen backen, abkühlen lassen, zerkrümeln dabei ein bisschen Wut abbauen ;-), zu Kugeln formen, Spießchen in Schokolade tunken, aufspießen, kühlen, mit Schokolade überziehen, wieder kühlen. Ach so ein langer Prozess für so ein kurzes Vergnügen danach ;-) Dann habe ich jedoch ein sehr interessantes Rezept gesehen. Und zwar im Buch Cake Pops – Sti(e)lvoll naschen von Verena Erhart vom GU Verlag. Diese Cake Pops waren mehr eine Praline … und zwar eine meiner liebsten: Mozart Pops! 
Man muss nichts backen und trotz ihrer kleinen Größe hat man den vollen Genuss! Also habe ich mich entschieden diese zu machen. Gute Entscheidung – sie schmecken fast wie das Original, nur halt am Stiel!

In dem Buch findet ihr noch einige tolle Rezepte … angepasst an Themen und Feiertage! So gibts süße Tannenbäume, gelb quietschige Osterküken oder einfach süße Kleinigkeiten für zwischendurch, wie die Cupcake Pops! Besonders gut gefällt mir, dass die ganzen Zutaten für die Rezepte auch in Deutschland erhältlich sind und man keine großen Online Shop Umwege für bestimmte Zutaten und Details brauch. Ich habe alles in unserem Supermarkt gefunden!  Auch kleine Tips finden sich auf jeden Seiten, was die Arbeit direkt angenehmer macht.
Und ich bin total begeistert von den ganz exakten Mengenangaben! Vor allem bei so Desserts bleibt ja vielleicht doch was übrig oder man hat zu wenig! Aber es hat alles perfekt hingehauen!

Ich kann euch das Buch nur empfehlen, vor allem wenn ihr Cake Pop Liebhaber seid! 

Mozart Pops
 
Zutaten
  • 100g Nugat
  • 25g Pistazien
  • 100g Löffelbiskuit
  • 100g Marzipan
  • 1 EL Milch
  • 1 EL Frischkäse
  • 150g Schokolade
  • 10g Kokosfett
  • 25 Holzspieße
Zubereitung
  1. Den Nugat in 25 Stücke schneiden und mit kalten Händen rasch zu Kugeln formen. Sollte der Nugat zu weich werden, kurz in den Kühlschrank stellen. Die Nugatkugeln 15 Min. kühlen.
  2. Inzwischen Löffelbiskuits und Pistazien im Blitzhacker mahlen. Die Krümel mit Marzipan und Rosenwasser verkneten. So viel Frischkäse unterkneten, bis die Masse gut formbar ist. Von der Masse 25 Portionen abstechen. Jede Portion flach drücken, 1 Nugatkugel darauflegen, zusammenklappen und rund formen. Die Bällchen 15 Min. kühlen.
  3. Inzwischen die Kuvertüre hacken und mit dem Kokosfett über dem warmen Wasserbad schmelzen. Die Holzstäbchen 1 cm tief in die Kuvertüre tauchen und in die Bällchen stecken. Die Cake-Pops dann nochmals 30 Min. kühlen.
  4. Die gekühlten Cake-Pops nacheinander in die flüssige Kuvertüre tauchen, den Überschuss abklopfen und die Mozart-Pops trocknen lassen.
Infos
Menge: 25 Stück

Tip: Dieses Mal habe ich mir die Zeit genommen und die Schokolade temperiert. Mit diesem Thermometer hat das super geklappt und meine Cake Pops hatten am nächsten Tag keinen komischen Ausschlag oder Grauschleier!

 

Quelle:
Cake Pops – Sti(e)lvoll genießen
Verena Erhart
GU Verlag
ISBN: 9783833828430

28 comments for Mozart Pops

  1. Christina said:

    Guten Morgen!
    Deine Cakepops sehen super lecker aus.
    Ich habe noch nie Cakepops gegessen und auch noch nie welche gemacht. Deshalb brauche ich unbedingt das Buch :)
    Liebe Grrüße,
    Christina

  2. LaNita said:

    Hallöchen Sara,

    deine Mozart Cakepops sehen total lecker aus, da bekomme ich wieder richtig Lust welche zu backen. Bei deinem tollen Giveaway mache ich sehr gerne mit.
    Ich habe bisher nur 2 mal Cakepops gemacht, beim Erstenmal waren sie viel zu süß aber beim Zweitenmal waren sie super lecker, hier siehst du den Post dazu. http://little-showbox.blogspot.de/2012/11/cake-pops-schneemanner.html

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende,

    Anita

  3. Hallo Sara!

    Ich liebe Cake Pops! Die besten sind die selbst gemachten. Und natürlich nicht die, aus dem Cake Pops Maker, sondern mit Frischkäsecreme gerollten. Das Rezept von dir klingt sehr lecker. Muss ich mal ausprobieren!

    Liebe Grüße Stefanie

  4. Anonymous said:

    Oh ja, ich will. CakePops sind super.
    Viele Grüße aus B.
    SaF

  5. Herzliche Grüsse aus München.

    Toller neuer Header. Ich mag deinen Blog total gern.

    Cake Pops habe ich noch nie gemacht oder gegessen, würde es aber gern testen.

    Und da ich am Mittwoch in Salzburg war und echte Mozart Kugeln gegessen habe, kommen deine Pops genau richtig.

    Mal schauen, ob ich Glück bei der Buchverlosung habe.

    Liebe Grüsse
    Barbara

  6. einfach SaRa said:

    hallo
    hab leider noch keine gegessen :'( aber mir schon lang vorgenommen welche zu machen ;-)
    alles liebe
    sandra

  7. Damaris B. said:

    Hey liebe Sara ;)
    Zu Weihnachten habe ich ganz viele Cake-Pops verschenkt. Mein Highlight war dabei eine Zimtfüllung mit weißer Schokolade und Kokos-Überzug. Mhhhhhmmm…
    Ich habe dein Gewinnspiel auf meinem Blog geteilt ;) Vielleicht zählt das ja auch als Extra-Los. Ganz viele liebe Grüße dir,
    Dami ♥

  8. einfach SaRa said:

    Hallo :)

    Hab leider noch gar keine Cake Pops gegessen :( aber sie stehn schon lang auf meiner Liste ;)

    Alles Liebe

    Sandra

  9. charlotte said:

    Huch die sehen ja richtig adrett aus :) Zum Anbeißen! Ich habe bisher noch keine Cakepops selber gemacht, aber möchte das unbedingt ausprobieren! Deswegen versuch ich gleich mal mein Glück :)
    Die besten, die ich bisher gegessen habe waren natürlich Chocholate Cake pops mit einer Vanillemasse drinnen…mmmmh!

  10. Flowerstar said:

    Die sehen toll aus! Ich liebe Mozartkugeln, das Rezept wird also sofort gemerkt :).

    Ich habe tatsächlich noch nie Cakepops gemacht oder gegessen, auch wenn sie schon lange auf meiner Liste stehen … Insofern wäre das Buch ideal für mich ;).

    Liebe Grüße,
    Mareike

  11. Anonymous said:

    Hei,
    ich liebe Mozartkugeln :) Leider kann ich nicht sagen, welche die Besten sind, da ich sowas noch nie gebacken habe… aber ich würde es gerne mal ausprobieren! Also wäre so ein Buch schonmal der erste Schritt in die richtige Richtung :)

    Liebe Grüße
    (Annika Rautala fb)

  12. Oh ja Cake Pops finde ich toll,ich habe mal ein eigenes Rezept mit Bahlsen Zitronenkuchen und Frischkäse gemacht,darüber Zitronenglasur,war schön fruchtig.Das Buch würde mich auch neugierig machen,na ..vielleicht bin ich ja einer der Gewinner.L.G.Edith.

  13. Cathi Blume said:

    Ich muss sagen, dass ich noch nie Cakepops gegessen oder gemacht habe, aber ich würde es soooo gerne mal ausprobieren. Ich traue mich aber leider nicht, weil ich immer noch kein passendes Rezept gefunden habe. Deshalb würde ich mich riesig über das Give-Away freuen, damit auch ich mal meine Angst überwinden kann :-)
    Liebe Grüße, Cathi Blume

  14. ich mach so was ähnliches zu weihnachten für den keksteller, aber in mini. die große variante verspricht größeren genuss :-)
    das buch klingt vielversprechend – ich mach gerne mit beim gewinnspiel!
    alles liebe
    nadin
    p.s. geteilt bei fb!

  15. Anonymous said:

    guten abend!
    ich habe mit meiner nichte einmal zitronen cake-pops gebacken. leider waren sie sehr unschön und hielten auch nicht auf den stielen :( würde gerne mein glück versuchen um bald nocheinmal mit meiner nichte loslegen zu können :)
    deine sehen toll aus!!!ich bin fan deiner fb seite und werde deinen beitrag direkt liken und auch teilen :)
    vlg mia
    sahnebomber@yahoo.de

  16. Anonymous said:

    Hallo, danke für das tolle Rezept! Ich finde Cake Pops optisch so so schön, aber hatte es bisher erst mal aufgegeben… Eine Freundin von mir hat sie mal gemacht und waren durch das Frosting so saftig und lecker. Ich habe mir dann den Cake Pop Maker von Tchibo geholt, aber es war ein Dilemma und von der Große sowie vom Geschmack her einfach nicht zu vergleichen. Mitmdem Rezeptbuch käme vielleicht die Lust wieder… ;) würde mich freuen! Liebe Grusse, Mirjam Ve (miri.ve at gmx.de)

  17. Anonymous said:

    oh, ein tolles give-away! ich mag am liebsten schoko-frischkäse-cakepops.
    lg jules k aus hh

  18. bambi backt said:

    Hallo Sara,

    ui fein, um dieses Buch schleiche ich schon eine Weile herum. Da versuch ich doch gern mal mein Glück! Tatsächlich habe ich erst einmal im Leben Cake Pops gegessen und das waren meine selbstgemachten: http://bambi-backt.blogspot.de/2012/08/meine-ersten-cake-pops.html Ich fand sie toll, muss aber unbedingt mal wieder welche machen!

    Beste Grüße
    Rebecca von bambi backt

  19. Hurra! Cake Pops ohne Backen! Eine super Idee! Ich mag Cake Pops aus Schoko-Kuchen mit Frischkäsefrosting und Schokoüberzug – Schokolade kann man schließlich nie genug haben :)

    Liebe Grüße
    Carina

  20. Ein ober super leckeres Rezept! Nun, ich denke, dass sich diese süße Versuchung auch einmal ausprobieren werde.
    Einen lieben Gruß, Kerstin

  21. manumanie said:

    Mjami…die sehen lecker aus! Ich habe erst ein einziges Mal Cake-Pops gemacht und dabei fast meinen Ehering mitgebacken. Nach langem suchen ist er dann aus dem Kochbuch gepurzelt. :-)
    Du hast einen wunderschönen und inspirierenden Blog! Ich folge dir regelmässig über Bloglovin. Ich habe bei dir schon einiges entdeckt, dass ich auch gerne mal versuchen möchte.

    Herzliche Grüsse
    Manuela

  22. Anna Laura said:

    Ich will gerne mal selber Cake-Pops machen, aber habe es leider nie auf die Reihe bekommen.
    Deshalb würde ich auch gerne gewinnen :)

  23. Sinni said:

    Huhu,

    was für ein tolles Gewinnspiel :)

    Ich folge dir via GFC als Sinni.

    Bin dein Facebook Fan als Sandra Leve, hab deinen Beitrag geliked und geteilt: https://www.facebook.com/sandra.leve.5/posts/530309680361908

    Habe noch nie Cake Pops selbst gemacht, war aber immer schon am überlegen, da ich super gerne backe. Mein Lieblingsrezept sind Oreo Cake Pops. Eine Freundin von mir hat die schon öfters gemacht und ich mag die sehr gerne :)

    Liebe Grüße Sinni

    musicstylegirl(at)web.de

  24. Da mache ich doch glatt mit! Und weißt du auch wieso? Weil ich erst 2x Cakepops gegessen und noch NIE welche selber gemacht habe. Aber ich möchte so gern mal welche machen. Ich bin ein Fan von klitzekleinen Köstlichkeiten!!! Einmal hat eine Freundin von mir Cakepops mit Kirsche und Schoki gemacht, die waren unglaublich gut! So luftig, locker, weich…mmmmhhhh…. :-)

    Ganz liebe Grüße
    Janet

  25. Hey! Ich hab deinen Blog gerade erst über Facebook entdeckt und finde es hier richtig schön!
    Ich habe bisher nur einmal Cake Pops gemacht und mir damals auch geschworen, dass ich nie mehr wieder welche machen werde. Einfach aus dem Grund, weil sie beim Überziehen meist schon wieder vom Stab gefallen sind und dann natürlich sofort gegessen werden mussten und ich daraufhin etwa 2/3 der Menge selbst gegessen hatte und meine Freunde nur das restliche, unfallfreie Drittel abbekommen haben. Und das kann für die schlanke Linie ja auch nicht gut sein… (und für die Freundschaft auch nicht unbedingt). Allerdings bin ich bereit, den Kampf erneut aufzunehmen – und das Mozart-Rezept hört sich wie geschaffen dafür an! Werd ich bei Gelegenheit sicherlich mal ausprobieren!

    ♥sabrina

  26. Anonymous said:

    hallo sara

    ich habe tiramisu pops gemacht. allerdings bin ich mit dem rezept noch nicht ganz zufrieden und bin gerade am überarbeiten :) mal schauen wie der nächste versuch wird. dein post bei fb wird natürlich wieder gerne geteilt. auch die mozart pops werden natürlich demnächst versucht :))

    liebe grüße daniela

  27. Angela Marx said:

    Huhu,

    Mmmhhh…klingt köstlich…habe grad gestern ein tolles rezept für ne mozarttorte gefunden und warte, dass ich bald ne gelegenheit finde sie zu backen! Da sind deine pops doch schon mal schneller zubereitet. Muss ich machen!

    Die besten cakepips, die ich gegessen hab waren mitb aileys. Total köstlich!

    Like den beitrag auch bei fb!

    Ganz liebe grüße,
    Angela

  28. Pingback: Rhabarber Tarte - Birds Like Cake

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Rate this recipe: