Geburtstagsbrunch: Zitronen Torte

Blog, Kuchen & Torten, Rezepte, Sommer • 10. Mai 2013
 
 Die meisten meiner Freunde haben mir zu ihren Glückwünschen geschrieben, dass ich an meinem Geburtstag bestimmt von jemand anderem mal zur Abwechslung einen Kuchen gebacken bekomme. Ich musste alle enttäuschen: an meinen Geburtstag wurden alle meine Kuchen und Cupcakes von mir selbst gebacken. Um ehrlich zu sein, ich habe es genossen mir einen eigenen Kuchen zu backen. Allein der Prozess des Backens und Dekorierens hat mich so mit Freude erfüllt, dass ich diese Aufgabe eigentlich keinem anderen überlassen wollte.
Ich habe mich lange nicht entscheiden können was für einen Kuchen ich möchte. Die Dekoration war mir lange klar: Etwas weißes und romantisches. Aber die Füllung? Etwas fruchtiges als Kontrast zu den Schoko Cupcakes und Petit Fours. Trotzdem ein wenig Schokolade. Und so entschied ich mich für einen Zitronen Kuchen mit Himbeer Spiegel mit Schokofrosting!
 

Geburtstagsbrunch: Zitronen Torte
 
Zutaten
  • Teig:
  • 170g Butter
  • 270g Mehl
  • 2¼ TL Backpulver
  • ¼ TL Salz
  • 250g Zucker
  • 3 Eier
  • 200ml Buttermilch
  • Schale von 1 Zitrone
  • Himbeerspiegel:
  • 60g Himbeeren
  • 2 EL Zucker
  • ½ Packung Gelatine Fix
  • Schokofrosting:
  • 30g Butter
  • 50g Schokolade
  • 80g Schmand
  • 150g Puderzucker
  • Swiss Meringue Buttercream:
  • 6 Eiweiß
  • 200g Zucker
  • 400g Butter
Zubereitung
  1. Mehl mit Backpulver und Salz vermengen und beiseite stellen.
  2. Butter mit Zucker gut vermischen. Dazu die Eier geben und solange rühren bis es eine einheitliche Masse ergibt.
  3. Buttermilch und Mehl abwechselnd zum Teig geben.
  4. Zum Schluss die Zitronenschale langsam hineinrieseln lassen.
  5. Zwei runde Backformen fetten und bei 180°C ca. 30 Minuten lang (Stäbchenprobe!) backen. Abkühlen lassen.
  6. Die Kuchen nun so zuschneiden, dass drei gerade Schichten entstehen.
  7. Die unterste Schicht auf eine Platte geben. Um den Kuchen einen Kuchenring legen.
  8. Nun die Himbeeren pürieren, Kerne mithilfe eines Siebes entfernen. Gelatine Fix einrühren und zuletzt den Zucker hinzugeben. Den Himbeerspiegel nun auf den ersten Tortenboden geben. Zweiten darauf legen.
  9. Butter mit Schokolade in einem Wasserbad schmelzen. Vom Herd nehmen und kurz abkühlen lassen. Nun Schmand und Puderzucker hinzugeben und mit einem Mixer gut verrühren.
  10. Auf den zweiten Tortenboden das Frosting geben und den dritten Boden darauf geben. 40 Minuten kühlstellen.
  11. In dieser Zeit die Swiss Meringue Buttercream vorbereiten. Dafür das Eiweiss mit dem Zucker solange im Wasserbad erhitzen, bis sich alle Zucker Kristalle aufgelöst haben.
  12. Nun das Eiweiss 8 Minuten lang auf höchster Stufe schlagen.
  13. Butter in Stücke schneide und nun langsam auf niedriger Rührstufe die Butter hinzugeben. Solange rühren bis die Creme sich wieder vollkommen verbindet und geschmeidig wird.
  14. Die Hälfte der Creme nun auf den Kuchen mit einem Spatel grob auftragen, sodass alles bedeckt ist. Dies nennt man Crumb Coat und dient dazu die Krümel festzukleben. Den Kuchen wieder 40 Minuten kühl stellen.
  15. Kuchen aus dem Kühlschrank nehmen und einen Spritzebeutel mit Rosen Tülle mit der restlichen Buttercreme füllen. Nun die Creme auf den Kuchen zuerst an den Seiten, dann oben aufspritzen.
Infos
Menge: 3 x 18cm

 

 


Als Rosen Tülle (oder Petal Tip) habe ich Nr. 102 oder 103 von Wilton benutzt. Das wichtige ist dass man zuerst an den Seiten des Kuchens beginnt. Man beginnt von unten nach oben und schwenkt während des Spritzens von Seite zu Seite. Die spritze Öffnung der Tülle zeigt dabei zum Kuchen. Der Spritzbeutel wird senkrecht gehalten. Aber am besten schaut ihr euch dazu dieses Video an (klick). Nachdem der Kuchen seitlich verziehrt wurde, habe ich oben diesselbe Technik angewandt und es kreisförmig gespritzt. 

Ich wünsche euch ein wundervolles Wochenende!
xoxo

Sara

Rezept: Teigrezept angepasst von Martha Stewart

11 comments for Geburtstagsbrunch: Zitronen Torte

  1. yase said:

    So viel arbeit!
    Es sieht wunderschön aus……
    Herzlichst
    yase
    Ps: nachträglich nich alles Liebe zu deinem Geburtstag!

  2. Sarah said:

    Der Kuchen ist super hübsch geworden :) Die „Wellen“ haben aber sicher eine ganze Weile gedauert, oder?

  3. Wow – was für eine Arbeit. Aber das Ergebnis ist ein Traum!

  4. charlotte said:

    Wow, die würde ich mich gar nicht trauen anzuschneiden! Sieht toll aus, wie aus einem Magazin :) Alles alles Gute nachträglich!

  5. Geilo!!!

    Ich vermisse Dich!

  6. Nevena said:

    Cao!
    Upravo otkrih tvoj blog preko Sanje (Knjiski moljac) i diiivan je!
    Super fotke, recepti i jos pride malo vezbam moj nemacki:)
    Torta tako divno izgleda a i sastojci su odlicni. Jako volim limun u slatkim varijantama.
    I svaka cast na ukrasavanju!

  7. Julia said:

    wow die Torte ist dir so toll gelungen <3
    Liebe Grüße
    Julia

  8. Inga H. said:

    Eine Frage zu dem Rezept…hier steht:
    5. Zwei runde Backformen fetten und bei 180°C ca. 30 Minuten lang (Stäbchenprobe!) backen. Abkühlen lassen.

    6. Die Kuchen nun so zuschneiden, dass drei gerade Schichten entstehen.
    …wofür soll man den Teig in zwei Formen backen, man braucht doch drei schichten? kann man das nicht in einer machen?

    danke für deine Antwort :)

    • Liebe Inga! Wenn man den Kuchen in einer Form backt gelingt er nicht da zu viel Teig darin ist. Deswegen habe ich den Teig aufgeteilt und in zwei gebacken damit er gleichmässiger wird. Es bleiben natürlich immer Reste bei diesen Torten übrig da diese gerade zugeschnitten werden müssen. Du kannst aber auch gerne 4 Schichten machen, da gibt es keine Feste Regel – dann einfach eine Schicht Füllung mehr dazwischen geben. Das ist Geschmackssache :-) Viel Erfolg beim Nachbacken! Lieber Gruss, Sara

  9. Steffi R. said:

    Liebe sara, vielen dank für deine wunderschönen Blog…
    Hier meie Abwandlung, deiner traumhaften Zitronentorte
    http://kuechenakrobatin.blogspot.de/2014/02/zitronenbuttercreme-geburtstagstorte.html
    Liebste Grüße Steffi

  10. Saskia said:

    Hallo :-)
    Vorerst lieben Dank für das tolle Rezept. Bin gerade am Nachbacken, da dieser Kuchen auf meinem Geburtstagstisch morgen nicht fehlen darf :-)
    Allerdings ist dir im Schritt 9 ein kleiner Fehler unterlaufen. Hier hast du statt der Schokolade „Schmand“ angegeben.
    Hatte mich vorerst gewundert und einfach mal darauf vertraut, bis ich von selbst drauf kam :-)
    Ich freue mich sehr auf den Anschnitt der Torte :-)
    Ganz liebe Grüße,
    Saskia.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Rate this recipe: