Apèro und Zeitungsartikel

Allgemein, Blog • 11. November 2012
Hier in der Schweiz ist der Begriff Apèro jedem bekannt – es ist eine legere Party bei der kleine Snacks, wie Salzgebäck und Oliven, und Getränke serviert werden. 
Man sitzt gemütlich zusammen und snackt Kleinigkeiten und hat außerhalb des Arbeitsstress Zeit sich mit seinen Kollegen zu unterhalten.
Üblicherweise macht man ein Apèro beim Antritt einer neuen Stelle oder zum Beispiel als Abschied.

Am letzten Freitag hatte unser 4-er Uhu Team, welches gemeinsam im August begonnen hat, den letzten gemeinsamen Arbeitstag und so haben wir uns entschieden gemeinsam ein Abschiedsapèro für unsere netten Kollegen zu organisieren. 

Es gab Käse und Fleischplatten, Antipasti, Chips und Salzgebäck, Brot und natürlich konnte ich mir nicht entgehen lassen den Ofen (einer sehr netten Kollegin, die ihn dafür geopftert hat – DANKE!) anzuheizen und habe einige Cupcakes und eine Torte gebacken!

Apero-U-CC-88bersicht

Es gab: 
Kirsch Käse Sahne Torte aus dem Rezeptrepertoire meiner Mama
– Kirsch Schoko Cupcakes
– Rüebli Cupcakes nach Original Schweizer Rezept
– Schoko Banane MiniCupcakes
– Winterliche Mohn-Kokos Cupcakes

Alles in allem war es ein gelungener Apèro und ein toller Abend. 
Ich werde das Spital und alle meine Kollegen und Mit-Uhus sehr vermissen! 
Es war eine echt tolle Erfahrung, ich habe viel gelernt und tolle Menschen kennengelernt! 

An dem Tag war auch mein Blog in der Mainzer Allgemeinen Zeitung, falls ihr Lust habt den Artikel zu lesen, hier der Link!

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Eure Sara

4 comments for Apèro und Zeitungsartikel

  1. Apèro hört sich super an! Wir sollten hier in Deutschland auch viel mehr davon haben :-)! Deine Cupcakes sehen sehr lecker aus!! Und in die Torte könnte ich auch grade reinbeißen! Hab noch einen schönen Sonntag! Liebste Grüße Katie

  2. Flügel said:

    Oha, da hast du aber richtig aufgebacken! Sieht alles wunderschön lecker aus :D

    • Hehe ja hab mich ins Zeug gelegt, aber gott sei dank wurde mir ein richtiger Ofen zur Verfügung gestellt :-) So gings noch und ich hatte die Gelegenheit viele neue Dinge auszuprobieren :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.