Cake Pops

Blog, Cakepops, Ganzjährig, Rezepte • 27. Mai 2012
Während meines letzten USA Besuchs sind mir überall Cake Pop Backbücher aufgefallen. Den meisten in Deutschland sind Cake Pops – Kuchen am Stiel – mittlerweile auch ein Begriff. Sie sind relativ einfach herzustellen und lassen der Phantasie ziemlich viel Spielraum – man kann sie nur „einfach“ dekorieren oder komplett einem Motto anpassen – z.B. Rentier Cake Pops an Weihnachten oder Küken Cape Pops zu Ostern. Auch Austechförmchen können einem bei der Herstellung eine Hilfe sein, sodass es eigentlich keinen Grenzen gibt.
Das Gute nach Cake Pops: man kann sie aus jedem beliebigen Kuchen herstellen … vor allem aus denen, die einem nicht gelungen sind ;-) Ich habe mich letztens an dunkel roten Cupcakes versucht und diese sind leider, wegen mangelnder Farbe, nur rosa geworden. Unzufrieden über das Ergebnis habe ich die Cupcakes zerstört – und in echt schöne rosa Cake Pops umgewandelt.Cake Pops lassen sich generell aus jedem Kuchen herstellen. Einfach den abgekühlten Kuchen schön zerbröseln (eine super Wuttherapie ;-) und, nach Zugabe eines Frostings, die Masse zu kleinen Kugeln formen. Ich versuche immer die Cake Pops gleich zu halten, und peile so ca. 35-40g pro Kugel an. Danach muss man die Kugeln kurz fest werden lassen (am besten 15min in der Tiefkühltruhe). In der Zeit kann man schon die Schokoladen Kuvertüre schmelzen lassen. Sobald die Kugeln ein bisschen angezogen haben, taucht man die Enden von Stäbchen (es gibt extra Cake Pop Stiele z.B. von Wilton [ich bevorzuge die in Größe 20,3 x 0,25] oder einfach Schaschlick Spieße) in Schokolade und steckt diese dann in die Kugeln. Dies lässt man dann wieder ca. 15min in der Tiefkühltruhe anziehen.
Anschließend beginnt das Dekorieren. Die Cake Pops werden dafür in Schokolade soweit getunkt, dass auch der Stiel ein wenig in der Schokolade ist. Dies sorgt für einen besseren Halt. Cake Pop aus der Schokolade rausziehen und durch drehen und leichtes Aufklopfen auf den eigenen Arm die restliche Schokolade abtropfen lassen. Danach die Cake Pops irgendwo (ich benutze einen Styropor Block) reinstecken, die Schokolade kurz trocknen lassen und dann nach Belieben dekorieren. Cake Pops kann man, nachdem sie getrocknet sind, einfach in einer Tupperdose einige Tage im Kühlschrank lagern. Durch die Schokolade außen bleibt der Teig innen länger haltbar und weich. 


Mein Tip bei den jetztigen Temperaturen: Ich lasse die Cake Pops direkt nach dem Dekorieren in einem Glas in meiner Kühlschranktür trocknen und festwerden. In das Glas passen immer so 2-3 Cake Pops, sobald diese trocken sind, lager ich sie auf ein großes Tablett mit Backpapier im Kühlschrank um, um den nächsten Cake Pops im Glas Platz zu machen. So entstehen auch keine Dellen in der Schokolade wenn man sie direkt auf ein Tablett legt.

DSC_0769

[manch einer fand, dass diese Cake Pops wie Granatsplitter schmeckten, was ich sehr positiv fand, da ich Granatsplitter liebe]
 
Viel Spaß beim Nachmachen!

 

Cake Pops
 
Zutaten
  • 130g Mehl
  • 120g Butter
  • 166g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 EL Kakao
  • ½ Röhrchen Vanielle Aroma
  • ½ TL Salz
  • 100g Buttermilch
  • ½ TL Apfelessig
  • ½ TL Natron
  • 40g Butter
  • 40g Frischkäse
  • 40g Puderzucker
  • 1 Pkt. Orange Back
Zubereitung
  1. Butter und Zukcker schaumig rühren, ca. 5min
  2. Ei hinzufügen
  3. Kakao und Vanille zur Masse hinzugeben
  4. In einem kleinen Gefäß zu der Buttermilch Salz hinzugeben und verrühren
  5. Buttermilch und Mehl in 3 Teilen abwechselnd zur Masse hinzugeben
  6. In einem kleinen Gefäß zu dem Natron Essig hinzugeben und vermischen
  7. Essig/Natron zu der Menge hinzugeben, sehr gut verrühren
  8. Sofort Muffinförmchen füllen und bei ca. 175°C 18-20min backen (Stäbchenprobe!)
Tips&Tricks
- Der Kuchen ist SUPER fluffig wenn man ihn mit Natron bäckt, deswegen würde ich da kein Backpulver benutzen
- Um einen Essiggeschmack später zu vermeiden würde ich darauf achten dass es APFEL Essig ist - ich habe Bio Apfelessig mit Honig verwendet
Infos
Menge: 11-12 Stück

4 comments for Cake Pops

  1. Mimis Welt said:

    Hey Sara,

    ich hab deinen Blog gerade entdeckt und bin total froh über dieses Rezept!

    Habe nämlich morgen abend ein paar Gäste und wollte da Blue-Velvet-Cakepops machen und bin immer noch auf der Suche nach einem Rezept!

    Hab mich auch gleich mal als Leserin eingetragen, ist toll hier bei dir!

    Lg, Miriam

    • Hallo Miriam!

      Ich hoffe deine Blue Velvet Cakepops sind gelungen? Ich finde das Rezept so toll und habe es echt schon sehr oft gemacht, mit oder ohne Farbe ;-)
      Danke für das Kompliment, freut mich dass es dir gefällt!

      Lg Sara

  2. Anonymous said:

    Hallo Sarah!
    Leider wurde meine Cake-Pop-Masse, nachdem die Teigbrösel untergemischt waren, arg gallig. Ich habe mich aber genau an dein Rezept gehalten. Hast du eine Idee, was hier schief gelaufen sein könnte, damit ich beim nächsten Mal drauf achten kann?

    • Hallo! Was genau meinst du mit gallig? Waren die Cupcakes nicht gut durch als sie fertig gebacken waren? Es muss eine pampige matschige Masse entstehen wenn die Brösel mit dem Frosting vermischt werden.

      Lieber Gruss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Rate this recipe: